Automation durch Roboter Teil 16: Hoffnung ist nicht alles

Darauf zu Vertrauen, das die Industrie ihr Verhalten ändert, dazu besteht keine Hoffnung. Da werden wohl die Arbeiter und die Menschheit tätig werden müssen. Alleine mit neuen Berufen ist es nicht getan, da diese viele Menschen nicht erlernen möchten oder können.

Eine bessere Schulbildung könnte hier schon heute den Weg für Morgen öffnen. Alles in allem können Roboter die Arbeitsplätze bedrohen, doch es gibt auch einen Ausweg. Ganz so düster wie in manchen Filmen muss dies nicht enden. Allerdings müssen wir heute schon reagieren und dies nicht den kommenden Generationen überlassen.

Wir haben unsere Zukunft immer noch in der Hand, selbst mit Robotics. Denn diese sind derzeit genau genommen genauso intelligent wie ihre Erbauer. Selbstständig denkende Roboter gibt es noch nicht und wird es hoffentlich noch lange nicht geben. Sonst hätten wir wirklich ein großes Problem, denn wir Menschen sind dann immer unterlegen.

Chancen bietet die digitale Intelligenz auf jeden Fall, aber nur, wenn diese richtig eingesetzt wird.

Der Arbeitsmarkt der Zukunft

hält einige Überraschungen bereit, genauso wie der Aufstieg der Roboter sinnvoll sein kann. Nicht in allen Bereichen, denn der Mensch kann noch nicht überall ersetzt werden und dies wird auch in Zukunft so sein.

Für einfache Aufgaben ist die Robotics heute schon bestens geeignet, was dann doch die ersten Arbeitslose gebracht hat. Das Militär ist leider immer noch an der Forschung beteiligt, was dann wirklich große Probleme bringen kann. Krieg ist keine gute Option, doch genau hierfür werden viele Erfolge der Robotics eingesetzt.

Natürlich besteht die Gefahr für einen Krieg immer, denn wir Menschen sind nun einmal aggressiv. Das ist der Urmensch in uns, genauso wie die Unterdrückung verschiedener Rassen dazugehört. Darin sind uns die Roboter überlegen und verhalten sich so, wie wir es definieren werden – hoffentlich wissen wir, was wir zu tun haben.

Automation durch Roboter Teil 15: Die Zukunft doch hoffnungslos?

Roboter: unsere negative Zukunft?

Das muss nicht sein, wenn jetzt richtig reagiert wird. In einigen Bereichen gibt es eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen digitaler Intelligenz und Menschen, womit es dann hier weniger Arbeitslose durch Roboter gibt. Die Berufsbilder haben sich geändert, worauf vereinzelte Menschen schon erfolgreich reagiert haben.

Allerdings in Eigenregie, also auch aus eigenen Mitteln. Das kann sich nicht jeder leisten. Das Thema „Arbeitslos durch Roboter“ ist allgegenwärtig, auch wenn dies nur in Teilbereichen vorhanden ist. Derzeit können wir froh sein, das die Forschung zwar einige Projekte laufen hat, die aber immer noch den Menschen als zentrale Einheit beinhaltet.

Dies gilt auch für das Auto der Zukunft, ganz ohne menschlichen Fahrer. Wer so manche Autofahrer beobachtet, der hat garantiert nichts gegen diese Vorstellung. Keine Menschen, die schimpfen und hupen, oder einfach eine rote Ampel übersehen. Dann können die Fahrer ruhig telefonieren oder die Zeitung lesen, die Robotics macht es möglich.

Dies ist eine sinnvolle Vorstellung, genauso wie dies derzeit in eingeschränktem Maße schon in der Medizin gemacht wird. Selbst spezielle Operationen werden heute schon mithilfe von Robotern in Zusammenarbeit mit Chirurgen erledigt. Auch dies ist sinnvoll, denn diese Roboter arbeiten einfach genauer und kommen nicht ins Zittern. Somit kann die Zukunft doch einiges Gutes bieten, wenn die Menschen mit den Robotern gemeinsam arbeiten.

Dann ist der Haushalt vielleicht doch bei einem Roboter gut aufgehoben, ganz ohne Stress mit dem Personal. Das ist für viele berufstätige Frauen ein Wunschtraum, der ebenfalls derzeit nicht erfüllt werden kann.

Automation durch Roboter Teil 14: Robotics und Ethik

Was können die Industriellen zur Verbesserung der Lage tun? Hier besteht die größte Gefahr, denn der Profit steht an erster Stelle. Eine Verantwortung gegenüber den Angestellten und damit auch den Menschen, sehen diese nicht.

Zwar ist das keine Neuigkeit, doch mit dem Aufstiege der Roboter hat sich diese Situation verschärft. Denn viele Unternehmen sehen nur den Gewinn, egal wie dieser zustande kommt. Daher wird die Automatisierung weiter betrieben, ohne Rücksicht auf Verluste.

Darin besteht ein großes Risiko, gerade für den Arbeitsmarkt der Zukunft. Sprengstoff für soziale Unruhen sind dadurch ebenfalls vorhanden bzw. bestehen jetzt schon. Noch halten die Arbeiter Ruhe, doch wie lange kann dies noch gut gehen? Spätestens wenn der Aufstieg der Roboter in immer mehr Bereiche der Arbeitswelt eindringt, und es immer mehr Arbeitslose durch Roboter gibt, werden Proteste zu sehen sein. Nicht alle Menschen werden hier reagieren können, was dann zusätzlich die Lage verschärft. Eine Spirale, die sich derzeit immer weiter dreht, und leider genau in die falsche Richtung.

Dies ist mittlerweile auch in Deutschland spürbar, denn die Menschen haben pure Angst, wenn es um das Thema Roboter geht. Jederzeit ist der Arbeitsplatz in Gefahr, eine Neuanstellung steht nicht in Aussicht. Lieber wird ein Roboter bzw. ein Computer eingesetzt, der dann auch keinen Lohn fordert. Einzig ein oder zwei Menschen werden noch benötigt, denn die Roboter wollen auch gewartet werden. Somit ist die Angst berechtigt, denn Ethik wird derzeit vernachlässigt.

Falls hier einige Menschen auf die Politik und die Gewerkschaft hoffen, die werden wohl bitter enttäuscht werden. Stillhalten, das ist derzeit die Devise, doch diese Taktik ist falsch. Wenn jetzt nicht etwas unternommen wird, dann wird es keine Zukunft für die Arbeit der Menschen geben.

Automation durch Roboter Teil 13 : Automatisierung kann eine Chance sein

In vielen Bereichen ist die digitale Intelligenz mehr als nur hilfreich, denn digitale Intelligenz hilft heute schon in vielen Bereichen. Robotics wird immer noch ängstlich betrachtet, vielleicht weil die Forschung hinter verschlossenen Türen stattfindet.

Daher ist die Automatisierung auch mit Angst behaftet, aber nicht unbegründet. Die digitale Intelligenz ist zwar präziser und genauer als dies jeder Mensch jemals sein kann, doch ganz ohne Mensch geht es zur Zeit nicht. Daher müssen wir uns um der Robotics abfinden, was gerade auch die Automatisierung betrifft.

Doch hier haben viele ältere Menschen ein Problem, denn diese können oftmals noch nicht einmal einen Fahrschein an einem Automaten kaufen. Angst vor der Technik kommt dann noch dazu und die Vorbehalte gegenüber Technologie, die ihnen hindert, sich mit der digitalen Intelligenz anzufreunden.

Somit muss nicht nur der Arbeitsmarkt variabler werden, sondern vielmehr auch der Mensch. Bisher gibt es nur wenig Nutzen, wie zum Beispiel in der Medizin oder bei Behinderten. Altenpflege könnte so ebenfalls vereinfacht werden, was in ganz kleinem Umfang schon gemacht wird. Hierauf muss der Arbeitsmarkt der Zukunft reagieren, vor allem in Deutschland.

Denn immer weniger junge Menschen treffen auf immer älter werdende Menschen. Pflegekräfte in diesem Bereich sind Mangelware, also kann hier die Robotics doch so einiges verbessern.

 

Automation durch Roboter Teil 12: Der Arbeitsmarkt der Zukunft und der Arbeitsmarkt heute

Der Arbeitsmarkt der Zukunft und der heutige Arbeitsmarkt werden sich ähneln, denn jetzt schon hat sich dieser Arbeitsmarkt erheblich verändert. Wer nicht jetzt schon auf die geänderte Situation reagiert, der hat auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt absolut keine Chancen mehr.

Leider können nicht alle Menschen darauf reagieren, da hier einfach die Bildung fehlt. Eigentlich undenkbar, doch hier stoßen viele Menschen auf ihre Grenzen. Somit ist der Arbeitsmarkt schon im Umbruch, wobei die Schulen hinten anstehen. Hier fängt das eigentliche Problem an, denn die Robotics und die Automatisierung bringt auch neue Berufe hervor. Gerade die Automatisierung ist hier auf dem Vormarsch, wobei diese nicht schlecht sein muss. Menschen, die weniger begabt sind, haben weder auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt noch auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft eine Chance.

Somit ist arbeitslos durch Roboter schon heute ein Thema, gerade bei der Automatisierung. Die digitale Intelligenz wird nicht mehr aufzuhalten sein, also sollte auch der Arbeitsmarkt schnell reagieren. Digitales Marketing ist hier weniger nützlich, könnte aber hilfreich sein. Denn durch digitales Marketing könnten hier schon neue Berufe vorgestellt werden.

Allerdings sehen hier viele nicht ihre Verantwortung, sondern digitales Marketing zeigt uns nur die schönen neuen Produkte. Ob wie diese wirklich benötigen, das wird uns ebenfalls durch digitales Marketing gezeigt.

Natürlich brauchen wie diese, aber nur laut digitales Marketing. Die digitale Intelligenz und digitales Marketing arbeiten hier zusammen. Robotics und die Automatisierung haben uns fest im Griff, genauso wie digitales Marketing. Arbeitslos durch Roboter und der Aufstieg der Roboter ist bisher immer negativ, ohne die positiven Seiten zu betrachten.

Automation durch Roboter Teil 11: Robotics eine Hilfe für Menschen

Robotics: Segen für Menschen?

Dies ist schon heute möglich und wird wiederum in der Medizin eingesetzt. Hierbei sind oftmals behinderte Menschen über diese Hilfe sehr dankbar.

So könnte die Robotics auch in der Pflege eine gute Hilfe sein, denn gerade hier gibt es viele freie Stellen. Der Arbeitsmarkt der Zukunft hat hier schon einiges versäumt, da immer weniger Jugendliche in diese unterbezahlten Jobs arbeiten möchten.

Hier wird die digitale Intelligenz schon eingesetzt, natürlich nur in ihren derzeitigen Möglichkeiten. Somit wird niemand arbeitslos durch Roboter, da es für diese Jobs keine Menschen gibt. Natürlich ist dies hier nicht eine völlige Automatisierung, sondern die Robotics hilft Menschen ein eigenständiges Leben zu führen.

Arbeitslos durch Roboter muss nicht sein, wenn der Arbeitsmarkt der Zukunft jetzt schon reagiert. Natürlich nur in Zusammenarbeit mit der Industrie, woran es derzeit noch mangelt. Robotics muss nicht schlecht sein, genauso wie die digitale Intelligenz und die Automatisierung sinnvoll eingesetzt werden kann.

Der Aufstieg der Roboter kann genauso gut sinnvoll sein, womit Arbeitslosigkeit durch Roboter nicht unbedingt große Folgen haben muss. Robotics in Zusammenarbeit mit den Menschen, kann hilfreich sein, aber nur, wenn der Arbeitsmarkt sich anpasst. Der Arbeitsmarkt reagierte schon immer viel zu spät, egal in welchem Bereich.

Doch der Arbeitsmarkt muss nicht allein reagieren, sondern auch die Menschen. Hier liegt das größte Problem, was dann auch zur Arbeitslosigkeit durch Roboter führen kann. Arbeitslos zu sein durch Roboter hat heute schon Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, gerade wenn jemand ungelernt ist. Diese Menschen haben nicht nur durch Robotics oder die Automatisierung keine Chancen mehr.

Der Aufstieg der Roboter hat hier schon viele Arbeitsplätze eingenommen. Automatisierung ist die Zukunft, und zwar schon heute. Mit einem Arbeitsmarkt der Zukunft wo jeder arbeitslos durch Roboter werden kann, das ist eigentlich keine schöne Zukunft mehr.

Die digitale Intelligenz haben wir heute täglich in der Tasche. Unbewusst natürlich und durch digitales Marketing muss dies auch jeder haben. Ein Smartphone, denn ohne dieses geht nichts mehr. Also ist der Aufstieg der Roboter schon lange erfolgt, ohne das wir dies gemerkt haben. Die digitale Intelligenz und die Robotics haben uns schon lange im Griff.

Automation durch Roboter Teil 10: Aufstieg der Roboter sinnvoll nutzen

Aufstieg der Roboter sinnvoll nutzen

Genau das kann möglich sein, wozu es schon viele Beispiele gibt. Vielen Menschen ist die ständige Robotics in unserem Leben nicht bewusst, denn wir gehen jeden Tag selbstverständlich damit um.

Allerdings gibt es noch viele Möglichkeiten, wo die Robotics zum Nutzen der Menschen eingesetzt werden könnte. Einige Versuche sind schon am Laufen, wie zum Beispiel ein Auto ganz ohne Fahrer. Dies könnte viele Leben retten, die immer noch durch Unfälle ums Leben kommen.

Fehlerquelle Mensch

Hier ist die größte Fehlerquelle der Mensch, was mit der Automatisierung verbessert werden könnte. Zwar gibt es schon einige Autos, die den Mindestabstand messen und sogar bremsen, wenn Gefahr droht. Hier ist die digitale Intelligenz mehr als nur hilfreich, sondern ein Lebensretter. Somit kann Robotics und der Aufstieg der Roboter wieder etwas sehr Gutes für den Menschen sein.

Schlecht hingegen wäre, wenn es plötzlich nur noch Roboter als Bus- oder Taxifahrer gäbe. Hier wäre dann die Automatisierung wieder für den Arbeitsmarkt der Zukunft negativ und somit der Aufstieg der Roboter in die falsche Richtung gelaufen.

Der Aufstieg der Roboter muss nicht schlecht für den Arbeitsmarkt der Zukunft sein, was auch Arbeitslosigkeit durch Roboter dann entfallen lässt. Arbeitslosigkeit durch Roboter wird allerdings verschwiegen, genauso wie der Arbeitsmarkt der Zukunft. Somit ist der Aufstieg der Roboter für viele Menschen eine Bedrohung, die es so nicht geben muss.

Der Arbeitsmarkt hat zwar schon teilweise darauf reagiert, aber leider noch nicht genug. Somit wird die digitale Intelligenz und die Automatisierung weiterhin viele Menschen arbeitslos durch Roboter werden lassen. Die Automatisierung wird hier auch falsch betrieben, denn die Menschen sollen vollkommen ersetzt werden.

Digitales Marketing macht solche Szenen oftmals auch noch schmackhaft, egal für welchen Bereich. Wer möchte schon bei einem Automaten sein Essen bestellen? Natürlich würde durch die Robotics die Wartezeit verkürzt, da es dann hiervon einfach mehr gäbe. Die digitale Intelligenz kann eine Bedrohung sein, gerade was den Arbeitsmarkt der Zukunft betrifft. Noch kann der Aufstieg der Roboter nur mithilfe des Menschen geschehen, weil die Automatisierung der Robotics immer noch in der Forschung ist.

Automation durch Roboter Teil 09: Zukunft, die keine ist?

Die digitale Intelligenz ist heute schon sehr weit, wobei der Mensch immer noch benötigt wird. Somit ist derzeit der Aufstieg der Roboter noch begrenzt, doch die Frage ist hier nur wie lange noch und was wir Menschen daraus machen.

Robotics kann auch für uns Menschen ein großer Vorteil sein

Heute kann es schon in der Medizin genutzt werden. Hierauf haben sich die Ärzte schon eingestellt und nutzen diese Technik gerne. Die Fehlerquote bei der Diagnostik ist gesunken, was dann wiederum einen Nutzen für uns alle hat. Selbst vereinzelte Operationsschritte werden heute schon durch die Robotics unterstützt, wobei sich der Arbeitsmarkt hierauf schon eingestellt hat.

In diesem Bereich ist der Aufstieg der Roboter sinnvoll und Arbeitslosigkeit durch Roboter ist ausgeschlossen. Denn hier sind die Robotics und die Ärzte ein Team, was dann auch sinnvoll ist. Also muss unsere Zukunft nicht so schwarz aussehen, was allerdings auch von der Industrie abhängig ist.

Arbeitsmarkt der Zukunft

Hier besteht jedoch die größte Gefahr gerade, was den Arbeitsmarkt der Zukunft betrifft. Geldgier ist ebenfalls ein Faktor, der leider heute schon viele Arbeitslose schafft. Somit ist die gesamte Menschheit gefragt, doch insbesondere die Industriellen. Automatisierung muss nicht schlimm sein, sondern kann sogar gut sein. Gerade bei eintönigen Arbeiten ist die Automatisierung ein Segen für die Arbeiter.

Ebenso hilft hier die Robotics, durch Roboterstrassen, die auch oftmals nicht nur langweilige, sondern auch gefährliche Aufgaben übernehmen kann. Dies ist wirklich sehr gut für uns Menschen und darauf ist der Arbeitsmarkt ebenfalls eingestellt.

Der Arbeitsmarkt der Zukunft sieht andere Aufgaben und Berufe vor, wobei Arbeitslosigkeit durch Roboter möglich ist. Wer sich nicht auf den Arbeitsmarkt der Zukunft einstellt und handelt, wird einfach arbeitslos durch Roboter.

Digitale Intelligenz hat unser Leben schon sehr vereinfacht, dies in vielen Bereichen. Der Aufstieg der Roboter kann auch positiv gesehen werden, genauso wie der Arbeitsmarkt der Zukunft. Allerdings sind hier viele Gefahren verborgen, wenn die Ethik einfach über Bord geworfen wird. Genau das geschieht derzeit, was den Arbeitsmarkt jetzt schon beherrscht. Immer höhere Anforderungen werden gestellt, wo viele Menschen nicht mehr mithalten können.

Arbeitslos durch Roboter oder der Aufstieg der Roboter sind somit ein großes Problem, vor allem für Menschen, die weniger qualifiziert sind. Die digitale Intelligenz ist schon lange in unser Leben eingezogen, womit sich der Arbeitsmarkt schon lange geändert hat.

Automation durch Roboter Teil 08: Genforschung und Robotics

Genforschung und Robotics

Hier fragen sich dann viele Menschen, was dies mit der Automatisierung zu tun hat. Doch das hat es, denn die Genforschung geht mittlerweile weiter. Es gelingt durch die Genforschung heute schon, kleinere Organe zu züchten.

Eigentlich wäre dies eine großartige Möglichkeit, schwerkranken Menschen zu helfen. Doch wie würde das aussehen, wenn künstlich Gehirne gezüchtet werden könnten? Genau hier setzen auch verschiedene Filme an, die dann unsere Zukunft weniger schön ausmalen. Denn in diesen Filmen hat der Aufstieg der Roboter schon stattgefunden, wobei die Menschen immer den Kürzeren ziehen.

Der Arbeitsmarkt der Zukunft

sieht einfach nur noch arbeitslos durch Roboter vor. Schlimmer noch, die Robotics versucht, die Menschen auszurotten, denn wir werden dann einfach überflüssig. Die Robotics besteht aus Logik, doch wir Menschen sind alles andere als logisch denkende Wesen.

Die digitale Intelligenz

unterdrückt dann die Menschen und hat diese in Lager verbannt. Hitler 2.0, allerdings nur durch Roboter gesteuert. Programme, die dies verhindern könnten, sind dann wirkungslos, denn die Roboter haben sich selbst programmiert.

Eine Zukunft, die wirklich niemand erleben möchte, alleine durch digitale Intelligenz. Somit gibt es auch keinen Arbeitsmarkt mehr, denn die Menschen werden einfach nicht mehr benötigt. Ständig sind diese an ihrer Belastungsgrenze oder krank, alles das, was Roboter nicht sind. Zwar können diese auch einmal eine Störung haben, doch diese sind dann in wenigen Minuten repariert.

Der Arbeitsmarkt sucht dann nur noch Roboter und vielleicht einen Menschen zur persönlichen Unterhaltung der Roboter. Ansonsten werden Probleme anders gelöst, durch das Auslöschen der Menschen. Somit gibt es garantiert in so einer Zukunft keinen Arbeitsmarkt mehr und digitales Marketing wird ebenfalls überflüssig.

Automation durch Roboter Teil 07: Leben mit der Robotics

Leben mit der Robotics

Die Menschen haben sich natürlich mit der Robotics und der Automatisierung arrangiert, wobei diese auch schon heute so einige Nachteile mit sich bringt.

Wer denkt schon beim Einschalten des Fernsehers daran, das auch hierin schon viel Robotics steckt? Niemand, doch unsere Fernseher sind eigentlich schon kleine Computer, die uns das Leben vereinfachen sollen. Damit werden die Fernseher auch wirklich ganz toll finden, dafür sorgt im übrigen ebenfalls digitales Marketing. Ob wir diese wirklich brauchen, das ist fraglich.

Doch die Automatisierung hat auch in diesem Bereich Einzug gehalten, da die Fertigungsprozesse, mittlerweile von immer mehr Maschinen, oder besser Roboter erledigt wird. Der Aufstieg der Roboter ist gerade in der Industrie derzeit nicht mehr aufzuhalten, wobei die Forschung heute auch nur noch wenig vom Militär finanziert wird.

Die Robotics kann heute auch schon gegen den Menschen eingesetzt werden, denn diese werden einfach wegrationalisiert. Der Aufstieg der Roboter ist zwar derzeit noch begrenzt, wie sieht dies aber in nur wenigen Jahren aus.

Der Arbeitsmarkt der Zukunft

Wahrscheinlich gibt es diesen nicht mehr. Denn je weiter die Robotics geht, umso weniger werden die Menschen und ihre Arbeitskraft benötigt. So werden immer mehr Menschen arbeitslos durch Roboter, obwohl heute dieses Phänomen gerne verleugnet wird. Wer genauer hinschaut, kann dies aber schon heute genau beobachten.

Der Arbeitsmarkt hat sich schon in die falsche Richtung entwickelt, was allerdings derzeit noch weniger mit Robotics und Automatisierung zu tun hat. Immer mehr ältere Menschen werden ausgetauscht, zwar noch gegen jüngere, doch diese oftmals schon gegen einen Roboter, bzw. durch einen Automaten.

Arbeitslos durch Roboter?

Das findet derzeit noch nicht in allen Bereichen statt, doch der Druck auf die Arbeitnehmer ist vorhanden. Die Löhne werden immer geringer, denn die Bedrohung steht immer im Vordergrund. Die digitale Intelligenz ist im Vormarsch, wobei dies für einige Bereiche doch sinnvoll sein könnte und schon ist.

Kein Autofahrer macht sich darüber Gedanken, wie viel digitale Intelligenz in seinem Auto steckt. Doch auch diese kommen ohne einen Computer heute kaum noch vom Fleck. Daher hat sich auch das Berufsbild eines Automechanikers grundlegend verändert. Konnte bis vor 10 Jahren noch einfach am Auto geschraubt werden, muss heute ein Computer erst einmal die Elektronik analysieren.

Auch hier hat sich der Arbeitsmarkt erheblich verändert, denn jetzt sind auch weniger Arbeitskräfte notwendig, wo vorher vielleicht drei oder vier Arbeiter notwendig waren. Daher hat es auch in diesem Bereich schon viele Arbeitslose gegeben.

Die jahrelange Erfahrung zählte nun nicht mehr, da die Technik einfach nicht mehr vorhanden war. Wer nicht rechtzeitig den Wandel erkannt hat, der wurde dann Arbeitslos durch Roboter, bzw. Computer. Denn genau das ist Robotics, wobei dies oftmals verkannt wird. Computer und Roboter sind fast eins, wobei ein PC nicht laufen kann. Darauf zielt auch die Forschung in der Robotics ab, allerdings sieht dies heute noch nicht besonders stabil aus.

Einige wenige Schritte oder Bewegungen, das war es dann schon. Daher sehen viele ihren Arbeitsplatz nicht in Gefahr, doch der Aufstieg der Roboter hat schon längst begonnen. Ganz unbemerkt, wobei digitales Marketing uns die neuesten Errungenschaften der Technik immer schmackhaft macht.

Schlimmer noch, digitales Marketing vermittelt den Menschen das Gefühl, die neuesten Errungenschaften auch dringend zu benötigen. Ob das wirklich so ist, können viele Menschen nicht mehr einschätzen. Unbewusst hat digitales Marketing in unsere Leben Einzug gehalten, was dann auch den Arbeitsmarkt der Zukunft betrifft.

Spezielle Berufe sind schon entstanden und werden auch weiterhin entstehen. Zwar sind heute noch viele Bereiche von der Robotics verschont geblieben, da hier nur Menschen die Arbeit verrichten können. Die Betonung liegt hier auf noch, denn unser Glück derzeit ist, das die Robotics noch nicht so weit entwickelt ist. Allerdings ist hier nicht nur die Forschung in der Robotics zu beachten.