24.06.2015, Berlin: Vortrag: ExxonMobil B2B Marketing

Die Exxon Mobil Corporation, kurz ExxonMobil, ist ein US-amerikanischer Mineralölkonzern, der 1999 durch den Zusammenschluss von Exxon und Mobil Oil entstanden ist. ExxonMobil gilt als ein direkter Nachfolger der Standard Oil Company. (Wikipedia)

In Berlin trafen sich die Distributoren von ExxonMobil und hörten einem Vortrag, der zum Workshop wurde, von Sanjay Sauldie zu. Hier ein kurzes Video eines Teilnehmers:

28.03.2014: Berlin: MHK Group

Berlin (kk). „Wer neue Kunden gewinnen will, muss überall von Ihnen wahrgenommen werden.“ Sanjay Sauldie, Experte für Onlinemarketing, weiß, wovon er spricht: Das Internet zeichne sich vor allem durch rasanten Wandel und immer neue Trends aus, so der Leiter des Europäischen Internet Marketing Institutes in Mannheim. Klar, dass es bei dieser Dynamik nicht einfach ist, mit den Anforderungen Schritt zu halten. Das Internet ist aber gleichzeitig ein wichtiges Instrument, um neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb kann es sich heute kein Unternehmen mehr leisten, das Internet nicht als Instrument zur Kundengewinnung zu nutzen. Sauldie hat eine gute Nachricht für alle Küchenfachgeschäfte: Der Markt für Küchen im Internet ist groß. Monatlich geben 110 000 User den Suchbegriff „Küchen“ ein. Diese User suchen gezielt nach Produkten und Dienstleistungen – der ideale Anknüpfungspunkt für die Fachhändler der MHK Group, denn sie sind die Küchenspezialisten. Es kommt also darauf an, dass die eigenen Angebote genau dann gefunden werden, wenn der Kunde danach sucht. Eine schöne Homepage allein reicht dafür längst nicht mehr aus. Suchmaschinenoptimierte Texte und Internetseiten, die technisch auf dem neuesten Stand sind, werden in Suchmaschinen hoch gerankt. Und genau darauf kommt es an, denn nur 50 % der Besucher schauen sich bei Google überhaupt die zweite Seite an. Seit einiger Zeit will der Kunde im Internet aber nicht nur kaufen, sondern darüber auch mit der ganzen Welt reden. Für Sauldie ist das Social Web deshalb ein wichtiges Mittel, um Kunden online zu begeistern.

Unkontrollierbar, aber gleichzeitig unverzichtbar – so fasst der gebürtige Inder das Phänomen Social Web für Unternehmer zusammen. Für diese sei z.B. Facebook ein „genialer Kanal“, mit dem sich Kunden emotional ansprechen, Produkte optimal vermarkten und außergewöhnlich schnell verbreiten lassen. In einer Minute erscheinen auf Facebook 695 000 neue Updates – eine stolze Zahl! Auch Bewertungsportale wie kununu. com oder yasni.de spielen eine immer größere Rolle. Vor Kritik muss sich keiner fürchten, rät Sauldie dabei, denn selbst aus schlechten Bewertungen lasse sich Positives ziehen: Jede Beschwerde biete die Chance, einen persönlichen Kontakt zum Kunden aufzubauen und Produkte zu verbessern. Um in Zukunft präsent und wettbewerbsfähig zu sein, müssen sich Unter nehmen an der Zielgruppe der so genannten „Digital Natives“ für ihre Web-Aktivitäten orientieren. „Die nach 2000 geborenen „Digital Natives“ sind die künftigen Käufer.“

Verständlich und unterhaltsam vermittelte Sauldie die komplexe Welt des Internets. Bei aller Begeisterung wurde deutlich, dass es vor allem auch darauf ankommt, das Internet sinnvoll einzusetzen. Alle Kanäle blind zu befeuern, führe nicht zum gewünschten Erfolg. Die OnlineExperten von macrocom, der Inhouse Internet-Agentur der MHK Group, sieht Sanjay Sauldie auf gutem Weg. Mit ihrer Hilfe sind die Handelspartner auch in der Zukunft gut gerüstet.

Link zur Zeitung: MHK-Welt-HV2014

23.09.2014: Linz/Österreich: Vortrag Digitale Kompetenz

LINZ. Wenn es um das Internet und seine Möglichkeiten im Marketing geht, tappen viele Unternehmen immer noch im Dunkeln. „Sie haben ein James-Dean-Problem: Sie wissen nicht, was sie tun“, sagte Internetmarketing-Experte Sanjay Sauldie am Dienstagabend bei der OÖN-Wirtschaftsakademie im Linzer Lentos.

Der deutsche Online-Profi mit indischen Wurzeln gab Tipps zum Thema Internetmarketing für Firmen und machte deutlich, wie wichtig es ist, dass Unternehmen die vielen Möglichkeiten des Internets ausnutzen.

1. Ihre Website muss auf allen Endgeräten gut darstellbar sein. „Bereits heute kommen rund 30 Prozent aller Internetzugriffe über mobile Geräte“, sagte Sanjay Sauldie, der in Mannheim das Europäische Institut für Internet-Marketing leitet. Studien zufolge sollen es schon in ein, zwei Jahren 70 Prozent sein. Da reiche es nicht, die Website im Kleinformat auf dem Smartphone darzustellen. Die Optik gehöre vollkommen an das kleine Display angepasst.

2. Das Internet bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie sie es nutzen können: Websites, Blogs, Social-Media-Kanäle, Video-Plattformen, etc. Sauldies Tipp: „Lernen Sie die Möglichkeiten kennen!“ Man müsse nicht alle ausschöpfen, man sollte aber so viele kennen wie möglich. Denn mit Nichtwissen würden meist Ressourcen vergeudet.

3. Kennen Sie die Begriffe del.isco.us? Social graph? Blogosphere? Semantic Web? Mash-ups? „Wenn Sie hier mit Nein antworten, haben Sie Hausaufgaben zu machen.“

4. Betrachten Sie Ihre Website nicht als etwas Technisches. „Ihre Website ist vielmehr Ihre 24-Stunden-Vertriebsmitarbeiterin“, sagte Sauldie. Die Website müsse aber nicht nur gut aussehen, sondern auch intelligent sein. Und das bedeute, sie muss zum Beispiel über Google gefunden werden. Suchmaschinen haben dafür ganz eigene Regeln – diese zu kennen und zu befolgen sei deshalb unumgänglich.

hier bei weiterlesen bei Nachrichten.at

 

28.10.2010: Berlin (D): Vortrag auf der b2d WIRTSCHAFTSTREFF IN Berlin

Bereits zum fünften Mal findet der b2d WIRTSCHAFTsTREFF im Velodrom statt. Erneut zeichnet die Unternehmensberatung und Marketingagentur MAEX & COM. für die Durchführung der Veranstaltung verantwortlich. 120 ausgewählte Unternehmen können sich im Velodrom mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsentieren.

Das Velodrom ist fast ausverkauft. Nur noch wenige Präsentationsflächen sind frei. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops und Vorträgen rundet die Veranstaltung ab.

Deutsche Telekom: Sauldie spricht über Open Innovation

Die Welt dreht sich weiter im Web 2.0: Open Innovation ist der Gedanke, der gerade die Unternehmen, insbesondere die Deutsche Telekom, nach vorne treibt. Doch was ist dieses ominöse System, in dem man sein Wissen teilen muss, um weiterzukommen?

Sanjay Sauldie hielt einen bewegenden Vortrag zum Thema „Open Innovation als Karrierechance“ und zeigte den teilnehmenden Studenten und Absolventen die Chancen dieses neuen Markts auf, wies aber auch auf  die soziale Verantwortung hin, die meistens bei den Web 2.0-Projekten gar nicht im Mittelpunkt stehen.

„Die Qualität einer Gesellschaft hängt stark von dem ab, wie sie mit den Schwächeren umgeht.“ In einer Zeit, in der die Internet Welt in Citizens (=Bewohnern) und Immigrants (=Besuchern) aufgeteilt wird, wird es immer wichtiger, Schnittstellen in Form von „Übersetzern“ zu finden, die eine Integration der Immigrants in die neue Welt ermöglichen.

Sanjay Sauldie, selbst Sohn einer Immigrantenfamilie, hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Sprache der „Nerds“ (Technologie-affine junge Menschen“) zu sprechen, sondern auch die vermeintlich Alten an Bord zu holen, mit einfachen Worten und verblüffenden Erklärungen.

Genießen Sie einfach die Videos vom Vortrag:

Veranstaltungsort:

Video zum Event in Berlin:

Video zum Event in Bonn:

Video zum Event in München:

Veranstaltungsagentur über Sanjay Sauldie:

„Herr Sauldie hat einen hervorragenden Beitrag zum besseren Verständnis des Themas ‚Open Innovation‘ der Veranstaltungsreihe ‚Technology meets Talent‘ geleistet. Seine Vorträge waren stets up to date. Das komplexe Themenfeld erlangte durch sein Wissen und seine Professionalität Struktur und war als Einführung in dieses Gebiet bestens geeignet. Wir danken Herrn Sauldie für seine Bereitschaft die Veranstaltungsreihe zu begleiten.“

Susanne Rutzinger, Alpventure Veranstaltungs GmbH Günzach

Eventagentur für die Telekom Veranstaltungsreihe in München, Berlin und Bonn von September 2009 bis April 2010