Automation durch Roboter Teil 15: Die Zukunft doch hoffnungslos?

Roboter: unsere negative Zukunft?

Das muss nicht sein, wenn jetzt richtig reagiert wird. In einigen Bereichen gibt es eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen digitaler Intelligenz und Menschen, womit es dann hier weniger Arbeitslose durch Roboter gibt. Die Berufsbilder haben sich geändert, worauf vereinzelte Menschen schon erfolgreich reagiert haben.

Allerdings in Eigenregie, also auch aus eigenen Mitteln. Das kann sich nicht jeder leisten. Das Thema „Arbeitslos durch Roboter“ ist allgegenwärtig, auch wenn dies nur in Teilbereichen vorhanden ist. Derzeit können wir froh sein, das die Forschung zwar einige Projekte laufen hat, die aber immer noch den Menschen als zentrale Einheit beinhaltet.

Dies gilt auch für das Auto der Zukunft, ganz ohne menschlichen Fahrer. Wer so manche Autofahrer beobachtet, der hat garantiert nichts gegen diese Vorstellung. Keine Menschen, die schimpfen und hupen, oder einfach eine rote Ampel übersehen. Dann können die Fahrer ruhig telefonieren oder die Zeitung lesen, die Robotics macht es möglich.

Dies ist eine sinnvolle Vorstellung, genauso wie dies derzeit in eingeschränktem Maße schon in der Medizin gemacht wird. Selbst spezielle Operationen werden heute schon mithilfe von Robotern in Zusammenarbeit mit Chirurgen erledigt. Auch dies ist sinnvoll, denn diese Roboter arbeiten einfach genauer und kommen nicht ins Zittern. Somit kann die Zukunft doch einiges Gutes bieten, wenn die Menschen mit den Robotern gemeinsam arbeiten.

Dann ist der Haushalt vielleicht doch bei einem Roboter gut aufgehoben, ganz ohne Stress mit dem Personal. Das ist für viele berufstätige Frauen ein Wunschtraum, der ebenfalls derzeit nicht erfüllt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.