Warum Ihre Website unbedingt mit Google und Co. „flirten” sollte

Suchmaschinen sind die Garanten für Ihren Erfolg im Internet. Vorausgesetzt Ihre Website wird von den Suchmaschinen geliebt. Keine Emotionen bedeutet allerdings das Ende Ihrer Website und den Verlust Ihrer Investition. So können Sie dafür sorgen, daß sich Google in Ihre Website dauerhaft „verliebt”!

Dieser Beitrag ist erschienen in der Elektronikpraxis. ELEKTRONIKPRAXIS ist Deutschlands auflagenstärkste Fachzeitschrift für die deutschsprachige Elektronikszene. Redaktion und Branchenexperten berichten 14-tägig über das aktuelle Geschehen in der Elektronikbranche, neue Produkte sowie grundlegende Probleme, Technologien und Lösungsansätze für die Branchen Kfz und Verkehrstechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Datentechnik, Telekommunikation und Konsumelektronik. Besondere Beachtung finden Produkte, Technologien und Applikationen, die für die Leser in Deutschland relevant sind.

Stellen Sie sich bitte vor, Ihre Website sei ein Buch – mit Kapiteln, Text etc. Sie haben gerade ein neues Buch geschrieben und möchten gerne, daß der Bibliothekar der nahen Bibliothek dieses Buch in sein Repertoire aufnimmt. Er soll es sogar seinen Besuchern weiterempfehlen, wenn die Anfrage zum Buch paßt.

Nun, was würden Sie dem Bibliothekar alles mitteilen?

Sehr richtig — Titel des Buches, Inhalt, Form, Auflage, Erscheinungsdatum, Thema etc. Genau das sind auch die Informationen, die Sie im Web an einen Internet-Bibliothekar (=Suchmaschine) weitergeben müssen, damit dieser Ihr Buch (=Website) in seine Sammlung (=Suchmaschinen-Index) aufnehmen kann.

Darüber hinaus bietet es sich an, über 85 weitere Kriterien zu beachten, damit Ihr Buch nicht im Keller des Bibliothekars landet und niemals ausgeliehen wird. Bei Suchmaschinen befindet sich dieser „Keller” ab dem Platz 30. Dies bedeutet, findet man Ihr Unternehmen nicht in den ersten 3 Trefferseiten bei Google und Co. bei der Eingabe eines Schlüsselbegriffes (nicht Ihr Firmenname!), dann sind Sie quasi im Internet nicht existent! Also, sorgen Sie dafür, daß Ihre Website sich auch an diese Zielgruppe anpaßt und dafür optimiert ist.

Praxis-Tipp: Schlüsselbegriffe sammeln

Nutzen Sie ab heute jeden Kontakt, um Ihr online business nach vorne zu bringen. Was bedeutet das? Ganz einfach: Fragen Sie ab heute jeden, mit dem Sie ins Gespräch kommen und Ihr Unternehmen vorstellen, während des Small Talk, unter welchen Suchbegriffen er nach Ihnen im Internet suchen würde. Eine ideale Basis für ein nettes Gespräch. Sie könnten z.B. wie folgt beginnen: „Herr …, Ihre Meinung ist mir sehr wichtig. Unter welchen Begriffen würden Sie mich im Internet suchen, wenn Sie mich nicht kennen würden, aber meine Angebote benötigen würden?”

Sammeln Sie diese Begriffe, wir werden diese zu einem späteren Zeitpunkt dringend benötigen. Und – falls Ihr Gegenüber Sie fragt, warum Sie diese Frage stellen – empfehlen Sie ihm doch einfach diese Kolumne – er wird es Ihnen danken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.