Warum Social Media für das Marketing im B2B unerläßlich wird

Als „Social Einfluss Marketing“ lässt sich Social Media Marketing beschreiben. Über Internet-Foren, Blogs und Plattformen wie Xing, Twitter, Linkedln, Facebook und YouTube tauschen sich Nutzer aus und verbreiten Meinungen, Eindrücke und Informationen. Auch im B2B ist Social Media Marketing auf dem Weg, einer der wichtigsten Marketingkanäle zu werden.

Dieser Beitrag ist erschienen in der Elektronikpraxis. ELEKTRONIKPRAXIS ist Deutschlands auflagenstärkste Fachzeitschrift für die deutschsprachige Elektronikszene. Redaktion und Branchenexperten berichten 14-tägig über das aktuelle Geschehen in der Elektronikbranche, neue Produkte sowie grundlegende Probleme, Technologien und Lösungsansätze für die Branchen Kfz und Verkehrstechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Datentechnik, Telekommunikation und Konsumelektronik. Besondere Beachtung finden Produkte, Technologien und Applikationen, die für die Leser in Deutschland relevant sind.

Letzte Woche traf ich mich wieder mit einem B2B-Unternehmen, um Marketingmaßnahmen im Internet zu diskutieren. In diesem Beirat, zu dem ich eingeladen wurde, erörterte die Gruppe die Möglichkeiten, das Internet optimal zu nutzen. Natürlich wurde auch das Thema Communities und Social Marketing angesprochen und der Beirat erinnerte mich daran, wie schwer es im B2B-Bereich ist, die Kraft von Social Marketing Maßnahmen zu ergreifen.

Leider wird der Wert und die Chance im Social Media Marketing unterschätzt, ja sogar oft einfach nicht verstanden. Viele denken, dies betreffe ihr Unternehmen nicht. Dabei ist Social Media Marketing in Wirklichkeit auf dem Weg, einer der wichtigsten Marketing-Kanäle im B2B zu werden.

Verlagerung der Marketing-Budgets zum Internet

Trotz Wirtschaftskrise oder sogar gerade deswegen investieren immer mehr Unternehmen ins Internet, kürzen gleichzeitig aber ihre üblichen Marketingbudgets, weil diese nicht mehr so effektiv sind. Laut B2B Magazin erhöhten ca. 48% aller Befragten ihre Ausgaben für Marketing im Internet, insbesondere Social Media Marketing.

Der Grund für diese Budget-Verlagerung ist, daß die meisten das traditionelle Marketing bereits komplett bedienen und auch deren Kunden es bereits zur Genüge kennen. Der Mensch ist von Natur aus sehr neugierig und möchte neue Impulse von bestehenden Unternehmen.

Das ist auch der Grund, warum Social Media Marketing so spannend ist: es geht zurück zu den Wurzeln der Kontaktaufnahme, es geht nicht mehr um Marketingphrasen, die jeder satt hat, sondern um echte Kompetenz und um einen nahen Austausch von Unternehmen zu Unternehmen.

Was ist Social Media Marketing?

Als Internet-Nutzer greife ich für die Definition von Social Media Marketing natürlich auf Wikipedia Wikipedia zurück: Social Media Marketing (SMM) ist eine Form des Onlinemarketings, die Branding- und Marketingkommunikations-Ziele durch die Beteiligung in verschiedenen Social-Media-Angeboten erreichen will.“

Allein diese Definition sorgte im Beirat für Verwunderung: „Wir dachten, hier geht es um etwas, was ein paar Spinner in diversen Foren schreiben und dann diskutieren die den ganzen Tag auf unsere Kosten im Internet …“

SMM ist für B2B-Unternehmen so wichtig, weil es den Horizont erweitert. Sie können natürlich Ihren Horizont dadurch erweitern, daß Sie wie QUELLE arbeiten: Stellen Sie sich vor, Sie haben einen kleinen Schraubenzieher und möchten einen Nagel in die Wand schlagen. Leider treffen Sie mit dem Schraubenzieher immer Ihren Finger! Was machen die meisten Unternehmen dann? Richtig, sie kaufen einen größeren, teureren Schraubenzieher und wundern sich, daß alle Finger bald wund sind.

Manchmal ist es sinnvoll, das Werkzeug zu wechseln. Und genau so ein Werkzeug ist SMM. Es sind immer noch Menschen, die entscheiden! Daher ist es wichtig zu erkennen, was Entscheider im B2B heute so alles im Web erleben: Videos, Blogs, Wikis, Soziale Netzwerke wie z.B. Xing, Twitter, Facebook etc. Übrigens: Verbinden Sie sich doch jetzt mit mir unter Xing.

Sammeln Sie erste Erfahrungen mit Social Media Marketing!

Natürlich ist es verständlich, wenn Sie als B2B-Unternehmer nicht überall mitspielen. Das geht auch nicht, auch wenn es Ihnen viele Agenturen für teures Geld versprechen. Es ist aber wichtig, den Zug nicht komplett zu verpassen. Das Aufholen wird unbezahlbar!

Für einen guten Start ins B2B Social Media Marketing empfehle ich Communities und soziale Netzwerke, bei denen Sie sich als Unternehmen profilieren können, z.B. durch den Aufbau einer Xing-Gruppe zu Ihrem Spezialgebiet. Erforschen Sie neue Wege um Entscheider Ihrer Zielgruppe gezielter anzusprechen und optimieren Sie Ihr Marketing online für mehr Transparenz!

Aus meiner Erfahrung weiß ich, daß es für traditionell ausgebildete Marketingabteilungen wie ein Ungeheuer aussieht. Doch zum Glück ist es nicht schwer, damit umzugehen. Manch ein Ungeheuer hat sich als kleine Maus herausgestellt, als man sich nur darum gekümmert hat. Entwickeln Sie eine kleine Kampagne, mit der Sie Erfahrung in diesem Bereich sammeln und somit den Zug nicht verpassen.

Social Media Marketing ermöglicht es Ihnen

  • Ihr Wissen und Ihr Spezial-Knowhow mit anderen zu teilen,
  • die Bedürfnisse Ihrer B2B Kunden besser zu erkennen,
  • auf dem Markt als innovativer Player bekannt zu werden und
  • neue Märkte zu entdecken und zu erobern, bevor es andere tun.

Können Sie es sich wirklich leisten, auf Social Media Marketing als Marketing-Tool zu verzichten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.