Worthäufigkeit-Wortdichte

Google kann einen Text nicht inhaltlich verstehen. Daher berechnet er in einem Text die Worthäufigkeit oder Wortdichte. Wenn in einem Text A die Phrase “Internet Marketing” eine Wortdichte von 5% hat, ein anderer Text B aber die Wortdichte von 3% hat, dann wird zunächst einmal der Text A als “wertvoller”, alos relevanter zu dieser Phrase angesehen. Zusätzlich entscheidet aber auch die Worthäufigkeit über das Ranking: Wenn Text A 200 Worte besitzt und davon sind 5%, also: 10 Phrasen “Internet Marketing”, aber Text B 1000 Worte enthält und damit bei 3%, 30 mal die Phrase “Internet Marketing”, dann schaut Google auch auf die nächsten Wortdichten, d.h. es ist auch wichtig, in welcher UMGEBUNG von Text ein Wort vorkommt. Wenn jetzt bei Text A die Phrase “Internet Marketing Grundlagen” mit 4% als 2. Platz erscheint, aber bei Text B als nächste Wort z.B. “Immobilien” mit 2,5% auftaucht, dann wird ganz klar der Text A zum Begriff “Internet Marketing” bevorzugt, der Text B beim Begriff “Internet Marketing Immobilien”. So kann ein Text für Suchmaschinen optimiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.